UFO Frankfurt

  • Logo: Dem einfachen, aber doch markanten Bauwerk mit seiner monolithischen und fugenlosen Fassadenkonstruktion aus Leichtbeton mit Sichtbetonoberfläche steht das U-Logo gut zu Gesicht.

  • Das aus NOEplast als Strukturmatrize hergestellte Logo lässt den Beton lebendig und den Eingang, nicht zuletzt wegen einer raffinierten Beleuchtung, zum Erlebnis werden.

Das UFO ist gelandet

NOEplast realisiert Corporate Design im Beton

Als erstes fällt ein U-Logo ins Auge: Mit seiner gerundeten Front schiebt sich das Loft- und Gewerbegebäude im Frankfurter Stadtteil Fechenheim unaufdringlich, aber doch beherrschend ins Blickfeld. Ziel der architektonischen Konzeption des Gebäudes mit dem Namen UFO (Unbekannter Frankfurter Osten) war, so die Architekten, die Errichtung eines kraftvollen, einfachen aber doch markanten Baukörpers, der sowohl Prägnanz und Kraft ausstrahlen, aber auch wirtschaftlich und rationell herzustellen sein sollte. Das gelang Dietz Joppien Architekten (BDA) mit ihrer monolithischen und fugenlosen Fassadenkonstruktion aus Leichtbeton mit Sichtbetonoberfläche und einer vollkommen regelmäßigen Perforation durch die endlos umlaufenden, überall gleich großen Fenster.

Auf einem streng dreieckigen gleichschenk­ligen Grundstück liegt der einfache geo­metrische Baukörper mit seinen ausladend abgerundeten Ecken direkt im Schnittpunkt zweier viel befahrener Durchgangsstraßen. Und genau hier öffneten die Architekten mit einem „strategischen“ Schnitt die Hülle des Baukörpers zum Eingangsbereich: Auch am Haupteingang dominiert der Leichtbeton, wird jedoch zusätzlich von einem kreisrunden, mit einem „U“ gekennzeichneten Logo ins rechte Licht gerückt.
Von NOEplast als Strukturmatrize hergestellt und von der Bauunternehmung Adolf Lupp GmbH + Co. KG aus Nidda in die Schalung eingelegt, lässt das U-Logo den Beton lebendig und den Eintritt in das Loft- und Gewerbegebäude des Bauherrn Ardi Goldmann, nicht zuletzt wegen einer raffinierten Beleuchtung, zum Erlebnis werden.
NOEplast ist übrigens im Ortbetonbau genauso wie in Fertigteilwerken einzusetzen, wobei die robusten Eigenschaften der PU-Matrizen bis zu hundert, in der Version „light“ für Projekt bezogenes Schalen bis zu zehn Einsätze erlauben.